Immobilie vermieten in Hamburg - erfolgreich, mit Hamburgs Immobilienmakler

Ihr Experte für die Immobilienvermietung in Hamburg und Umgebung

Die Vermietung Ihrer Immobilie war nie angenehmer

Sie möchten eine Immobilie in Hamburg und Umgebung vermieten? Dann sind Sie bei Hamburgs Immobilienmakler genau richtig. Hamburgs Immobilienmakler steht für erstklassigen und kundennahen Service, ständige Erreichbarkeit und ausgezeichnete Marktexpertise in Hamburg & Umgebung. Wir nehmen unseren Kunden den gesamten Vermittlungsprozess ab: Von der optimalen Mietpreisberechnung über eine professionelle Exposéerstellung, das Führen von Objektbesichtigungen und das Finden eines optimalen Mieters für Ihre einzigartige Immobilie bis hin zur Dokumentenerstellung und der Schlüsselübergabe. Wir holen das Maximum für Sie heraus und Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenfreie Aufwandsberechnung.

Immobilien vermieten mit Hamburgs Immobilienmakler

3 Gründe, warum wir der richtige Partner für Ihre Immobilienvermietung sind

Icon: Hände umschließen einen Stern

Erstklassiger Service

Wir bieten fundiertes Expertenwissen, hochkarätigen Service und stehen Ihnen als persönlicher Ansprechpartner jederzeit mit vollem Einsatz zur Seite. Denn wir lieben es, unsere Kunden glücklich zu machen. Dabei stützen wir uns auf Vertrauen und Transparenz.

Icon: Hamburg Schloss mit Auszeichnungswimpel stellt die Expertise der Makler für die Immobilienvermietung dar

Erstklassige Makler

Unsere Immobilienberater sind erfahren und nach höchsten Hamburger Standarts geschult und zertifiziert. Dabei grenzen wir uns mit unseren hoch spezialisierten Fähigkeiten im Hamburger Immobilienmarkt von herkömmlichen Maklerfirmen ab.

Icon: Immobilie steht vor einem Mietvertrag

Erstklassige Vermarktung

Wir verstehen uns als digitales Zugpferd auf dem Hamburger Immobilienmarkt: Dabei kombinieren wir traditionelle Vermarktungsprozesse mit modernster Technologie und bieten ein umfangreiches Vermarktungspaket der Extraklasse.

Tablet, Smartphone, Computer und Exposé mit Vermarktungskanälen um eine Immobilie zu vermieten

Erstklassige Vermarktung

Ihre Immobilienvermietung mit einem Vermarktungspaket der Extraklasse

Um Ihre Wohnimmobilie mit maximalem Erfolg vermieten zu können, haben wir ein erstklassiges und umfangreiches Vermarktungspaket entwickelt: Unsere hauseigene Grafik erstellt eine hochwertige Design-Exposé-Broschüre, individuell zugeschnitten auf Ihre einzigartige Immobilie und weitere zugkräftige, verkaufsfördernde  Materialien. Wir führen Objektbesichtigungen auch an Wochenenden und Feiertagen durch, sofern dies erforderlich ist, um den perfekten Mieter für Ihre Immobilie zu finden und stehen an 7 Tagen in die Woche als kompetenter Ansprechpartner bereit. Außerdem machen wir virtuelle Besichtigungen über die Virtual Reality Technologie möglich (360°), um auch Interessenten, welche nicht vor Ort sein können, die Möglichkeit zu geben, Ihre Immobilie zu besichtigen. Ihre Immobilie wird nicht nur auf allen relevanten Online-Portalen vermarktet – wir decken außerdem über 23 weitere Online-Kanäle ab und bedienen uns an unserer umfangreichen Mieter-Datenbank, um eine zielgruppengerechte Vermarktung für Ihre einzigartige Immobilie zu garantieren.

Makler und Mieter bei einer Vertragsunterschrift in einem Büro in Hamburg für Immobilienvermietung

Zweitvermietung kostenfrei innerhalb von 12 Monaten

Kündigt Ihr neuer Mieter innerhalb von 12 Monaten aus unvorhergesehenen Gründen das bestehende Mietverhältnis, übernehmen wir die Neuvermietung Ihrer Immobilie zu 100% kostenfrei, bei vollem Serviceangebot. Und das ohne Wenn und Aber – wir stehen zu unserem Wort.

Immobilien vermieten: Alle wichtigen Fragen für Vermieter beantwortet

Darauf kommt es bei der Immobilienvermietung an

Die Vermietung einer Immobilie kann kompliziert erscheinen. Zahlreichen Pflichten und Aufgaben gilt es als Vermieter einer Immobilie nachzukommen. So gilt es unter anderem den richtigen Mietpreis festzulegen und vor allem den optimalen Mieter für Ihre einzigartige Immobilie zu finden. Wird bei der Auswahl an Sorgfalt gespart, kann es unter Umständen zu unangenehmen Überraschungen führen. Viele Eigentümer stehen oft vor der Frage: Lohnt sich eine Vermietung oder soll ich verkaufen? Worauf es bei einer erfolgreichen Immobilienvermietung ankommt, klären wir in diesem Artikel.

Themen auf dieser Seite zur Immobilienvermietung im Überblick:

1. Wie lege ich den optimalen Mietpreis für meine Immobilie fest?

Als erstes überlegen Sie, wie hoch der Mietpreis sein kann. Dieser Wert entscheidet darüber, ob Sie Ihre Wohnung vermieten oder verkaufen- oder Ihr Haus vermieten oder verkaufen sollten, denn er ist maßgeblich für die Rendite, die Sie aus einer Vermietung erzielen. Das gilt für eine Wohnung genauso wie für ein Haus. Allerdings muss man bedenken, dass bei einem Haus der Zustand der Bausubstanz eine wichtige Rolle spielt, weil Sie im Falle einer Vermietung auch in Zukunft verantwortlich für größere Reparaturen sind. 

Was den Mietpreis angeht, informieren Sie sich als erstes über die regionalen Gegebenheiten: liegt eine örtliche Vergleichsmiete vor, gibt es eine Mietpreisbremse, einen Mietenspiegel, an den Sie sich halten müssen? Für die Berechnung der Kaltmiete gilt: Quadratmeterpreis multipliziert mit der Wohnfläche. Grundsätzlich gelten alle bewohnbaren Räume und deren nutzbare Fläche als Wohnfläche. Für Kellerräume, Terrassen, Balkone und Räume mit Wandschrägen gelten Extraregeln. Kellerräume, Garagen und Waschküchen zählen nicht zur Wohnfläche, Balkone und Terrassen werden zu 25% angerechnet.

Für die Berechnung der Wohnfläche von Dachzimmern sagt die Wohnflächenverordnung folgendes: erst ab einer Raumhöhe von 2 Metern darf der Raum zur Wohnfläche gezählt werden. Zwischen einem und zwei Metern wird die Fläche zu 50% angerechnet und alles, was darunterliegt, zählt überhaupt nicht. 

Wenn Sie planen, im späteren Verlauf eine vermietete Wohnung zu verkaufen oder ein vermietetes Haus zu verkaufen, sollten Sie folgendes beachten: Bei der Kalkulation der Miethöhe denken Sie daran, was eine zu niedrige Miete für einen späteren Verkauf bedeutet – je besser das Objekt vermietet ist, je größer die Rendite und desto leichter können Sie laufende Kosten decken.

2. Wie finde ich den richtigen Mieter für meine Immobilie?

Natürlich wollen alle Vermieter einen solventen Mieter finden, der wenig Ärger macht und regelmäßig die Miete zahlt. Außerdem sollte er die Wohnung oder das Haus pfleglich behandeln, sich an die Hausordnung halten und Ihre einzigartige Immobilie so behandeln, wie Sie es sich wünschen. Trotzdem ist es ratsam, sich vor dem Vermietungsprozess noch mal eingehend Gedanken darüber zu machen, welche Bedingungen der Mieter erfüllen sollte.

Möchten Sie an eine Familie mit Kindern vermieten oder lieber an Paare und Singles? Ist das Haus so gut gedämmt, dass Kindergeschrei nicht den Hausfrieden stört? Welche Erfahrungen gab es mit den Nachbarn der zu vermietenden Wohnung? Ist eine WG denkbar? Wie sieht es mit Haustieren aus und wenn ja, bis zu welcher Größe? Darf der neue Mieter Raucher sein? Was ist, wenn er im Schichtdienst arbeitet und die Nacht zum Tag macht? Möchten Sie vielleicht lieber an Senioren vermieten, weil diese in der Regel ruhiger sind? Wie viele Personen dürfen in der Wohnung wohnen? Wie wollen Sie die Begrenzung kontrollieren und ein Überschreiten sanktionieren?

Möchten Sie befristet oder unbefristet vermieten? Bedenken Sie, dass ein befristeter Mietvertrag auf weniger Akzeptanz stößt. Und zu guter Letzt: wie viel Geld muss der Hauptmieter verdienen, damit ich ihn für solvent genug halte? Eine sorgfältige Überprüfung der Mietinteressenten ist ratsam, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Hinweis

Sie sind Eigentümer einer Immobilie und sind sich noch nicht sicher, ob sich eine Vermietung mehr lohnt als ein Verkauf? Finden Sie noch heute kostenfrei und unverbindlich heraus, wieviel Ihre Immobilie aktuell wert ist.

2.1. Wie vermarkte ich meine Mietimmobilie richtig?

Damit Sie den richtigen Mieter finden, gilt es, sich zu überlegen, welche Eigenschaften der Immobilie die richtige Zielgruppe ansprechen. Sind diese ausgearbeitet, sollten Sie ein professionelles und aussagekräftiges Exposé anfertigen. Ansprechende Fotos und aussagekräftige Texte sind eine gute Grundlage für eine optimale Mieterfindung. Wichtige Kennzahlen, welche Aufschluss über die Mietkonditionen geben, sollten ausgearbeitet und im Exposé ansprechend kommuniziert werden. Mietinteressenten sind in der Regel an folgenden Informationen interessiert:

• Höhe der Kaltmiete
• Höhe der Nebenkosten (ist die Heizung und Warmwasser in den Nebenkosten enthalten?)
• Höhe der Mietkaution
• Größe der Wohn- und ggf. Nutzfläche
• Baujahr
Energieausweis: Kennzahlen, die Aufschluss über den Energiebedarf bzw. Verbrauch der Immobilie geben
• Zustand der Immobilie: renovierungsbedürftig oder frisch saniert, bzw. modernisiert?
• Gibt es einen Balkon, Terrasse oder Garten?
• Verfügt die Mietimmobilie über eine Einbauküche?
• Welche Bodenbeläge werden in den Wohnräumen eingesetzt?
• Wie wird geheizt?
• Gibt es ein Kellerabteil oder Dachboden?
• Wird die Immobilie möbliert oder teilmöbliert vermietet?
• Wie neu sind die Fenster? Und wie oft sind diese verglast?
• Wann ist der Einzugstermin?
• Anforderungen an den Mieter
• ggf.: Wer ist für die Treppenhausreinigung zuständig?
• Gibt es einen Hausmeister? Wie sieht seine Dienstleistung aus?
• Lage: Wie sieht die Infrastruktur aus? Einkäufe des täglichen Bedarfs in meiner Nähe? Schulen, Ärzte, Kindergärten? Kulturelle Angebote? Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr usw.

Während früher eine kleine Anzeige in einer Tageszeitung fast die einzige Möglichkeit war, eine Immobilie an die Frau und an den Mann zu bringen, haben wir heute ganz andere Möglichkeiten: wir können das ganze Exposé auf großen Immobilienportalen veröffentlichen! Es empfiehlt sich, das Exposé auf mindestens einem der großen Immobilienportale zu inserieren. Diese wären z.B. Immobilienscout24, Immowelt und ebay Kleinanzeigen.

Die Immobilienportale bieten Raum für Daten, Texte und Fotos. Besonders die Fotos sind nicht zu unterschätzen. Anders als bei nackten Zahlen, entstehen bei der Betrachtung von Fotos Emotionen, die eine Verbindung mit dem Objekt herstellen. Dabei können Close-Aufnahmen von Stuck, alten Türklinken oder schönen Wandfliesen von ausschlaggebender Bedeutung sein. Wenn Sie eine bestimmte Zielgruppe im Auge haben, dann können Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus für diese Zielgruppe attraktiv machen, indem Sie eine Sandkiste, den nahegelegenen Park oder mehrere Badezimmer besonders hervorheben.

Achten Sie beim Fotografieren Ihrer Immobilie darauf, dass die Sonne scheint und dass es aufgeräumt ist. Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie die Räumlichkeiten leer oder möbliert präsentieren möchten. Es gibt Makler, die richten die Immobilie mit Möbeln ein, um dem Interessenten eine bessere Vorstellung von dem zu geben, wie es in der Immobilie eingerichtet aussehen könnte – diese Methode nennt man Home-Staging. Hier gibt es keine eindeutige Richtlinie – manchmal ist es besser, die Räume leer zu zeigen, weil sie dann größer aussehen. Andererseits wirkt ein Raum mit Möbeln anheimelnder. Zu viel persönliche Gegenstände sollten nicht zu sehen sein, weil es dem Betrachter in dem Fall schwerfallen könnte, sich mit der Wohnung in Verbindung zu bringen.

Die Fotos sollten hochwertig sein und auf keinen Fall unaufgeräumte Badezimmer mit überquellenden Wäschekörben zeigen.

2.2. Wie bereite ich die Besichtigungen vor?

Die Besichtigung der Immobilie ist von sehr großer Bedeutung, bildet sie doch die Möglichkeit, den ersten persönlichen Kontakt zu Ihrem zukünftigen Mieter aufzunehmen. Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie genug Zeit für jeden einzelnen Bewerber einplanen. Anders als für Kapitalanleger beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses, ist die persönliche Inaugenscheinnahme der Immobilie für die Mieter ausschlaggebend, denn vor Ort fällt die Entscheidung: hier will ich leben – oder eben nicht! Bevor Sie die Immobilie präsentieren, sollten Sie überlegen, wie sie ins rechte Licht gerückt werden kann. Anders als bei Fotos kann nicht getrickst werden – hier fallen Flecken an den Wänden ins Auge, man sieht den zerkratzten Boden, die vermoosten Bohlen auf der Terrasse.

Möglicherweise lohnen sich kleine Schönheitsreparaturen, manchmal reicht es aber auch einfach aus, wenn die Fenster geputzt sind. Bereiten Sie sich auf die Besichtigungstermine gut vor, weil Sie eine Menge Fragen zu beantworten haben werden. Notieren Sie sich, wer von den Bewerbern bereits eine Mieterselbstauskunft dabeihatte.

Machen Sie die Bewerber darauf aufmerksam, dass ein Gehaltsnachweis und eine Schufa-Auskunft nachgereicht werden muss. Besprechen Sie mit potentiellen Mietern bereits vor Ort Besonderheiten des Mietvertrages. Es hat keinen Sinn, Zeit zu verlieren, wenn die Mieter Hundebesitzer sind und Sie keine Haustiere in Ihrer Wohnung möchten.

2.3. Wie beschleunige ich den Vermietungsprozess?

Zwar sollten Sie für jeden Mietinteressenten genügend Zeit einplanen, es schadet aber nicht, wenn dieser mitbekommt, dass schon der nächste Interessent vor der Tür steht. Je begehrter Ihre Immobilie erscheint, desto weniger Bedenkzeit werden sich die potentiellen Mieter einräumen. Sie sollten in der heißen Vermietungsphase immer telefonisch erreichbar sein, damit Sie entscheidende Fragen jederzeit beantworten können. Geben Sie den Interessenten kurze Fristen mit, innerhalb derer Sie ihre Gehaltsnachweise usw. abzugeben haben. Machen Sie sich eine Liste Ihrer Wunschkandidaten, damit Sie auch wissen, mit wem Sie es am Telefon zu tun haben. Unterdessen ist es empfehlenswert, Ihre Anzeige regelmäßig zu aktualisieren, damit sie nicht die Aufmerksamkeit der Interessenten verliert.

3. Wie muss der Mietvertrag aussehen?

In einem Mietvertrag müssen natürlich die Namen von Mietern und Vermieter festgehalten werden, der Beginn, die Dauer (bei Befristung), die Höhe der Miete und die Anzahl der gemieteten Räume und Flächen. Bei letzterem seien Sie so korrekt wie möglich, weicht die Anzahl der gemietete Quadratmeter um mehr als 10 % vom Mietvertrag ab, darf der Mieter die Miete mindern und zu viel gezahlte Miete zurückverlangen.

Es gibt Standardmietverträge, die man sich aus dem Internet problemlos herunterladen kann. Viele Vermieter setzen in Hamburg z.B. gerne den Hamburger Mietvertrag ein. Prüfen Sie, ob der Standardvertrag in Ihrem Fall alles abdeckt. Spezielle Wünsche wie Haustier- oder Rauchverbote müssen extra mitaufgenommen werden. Ebenso Angaben über die Höhe der Mietkaution sowie Vereinbarungen über die Pflicht des Mieters, kleinere Schönheitsreparaturen vorzunehmen. Außerdem ist es nicht gleichgültig, von welcher Organisation der Mietvertrag formuliert wurde – ein Mietvertrag des Hauseigentümerverbandes vertritt eher die Interessen des Vermieters als der Mietvertrag einer Mietervereinigung.

Wenn Sie vorhaben, in nächster Zeit die Miete zu erhöhen, dann schließen Sie gleich einen Staffelmietvertrag ab. Auf diese Weise ist der Mieter auf die Mieterhöhung vorbereitet und wird sich nicht wehren. Andernfalls müssen Sie mit einer gerichtlichen Auseinandersetzung rechnen. Erkundigen Sie sich über die Fristen, die einzuhalten sind, innerhalb der Sie im Rahmen der ortsüblichen Vergleichsmieten die Miete erhöhen dürfen (§ 560 Abs.4 BGB).
Unabhängig davon dürfen Sie die Miete erhöhen, wenn die Wohnung energetisch saniert oder modernisiert wurde, gemäß § 559 ff. BGB.

Nachträgliche Änderungen im Mietvertrag sind möglich, wenn beide Parteien einverstanden sind. Es gibt zwei Ausnahmen, die dem Mieter das Recht auf eine Vertragsänderung zubilligen ohne, dass der Vermieter einverstanden sein muss. Das betrifft erstens die Anzahl der eingetragenen Mieter. Für Ehepaare und eingetragene Lebensgemeinschaften hat im Falle einer Trennung der zurückbleibende Lebenspartner das Recht, als alleiniger Mieter in den Mietvertrag aufgenommen zu werden. Zweite Ausnahme: der Mieter kann verlangen, dass sein befristeter Mietvertrag in einen unbefristeten Mietvertrag umgewandelt wird, wenn der Grund für die Befristung wegfällt (§ 575 Abs.3 BGB). Zum Beispiel: die Tochter des Vermieters zieht dauerhaft nach Australien und kann nicht mehr als Grund dafür herhalten, dass die Wohnung nach einer Frist für sie frei sein muss.

3.1. Wie hoch ist die Mietkaution in der Immobilienvermietung?

Die Mietkaution dient der Absicherung des Vermieters gegen Schäden und Mietrückstände. Die Höhe der Mietkaution muss in den Mietvertrag aufgenommen werden und darf nicht höher als drei Nettokaltmieten sein. Ein kleines Rechenbeispiel: beträgt die Nettokaltmiete 720 Euro im Monat darf die Mietkaution den Wert von 2160 Euro nicht überschreiten. Es ist gesetzlich erlaubt, die Mietkaution in drei Raten zu entrichten. Die erste Rate muss gemeinsam mit der ersten Monatsmiete bezahlt werden.

4. Welchen Pflichten muss ich als Vermieter nachkommen?

Als Immobilieneigentümer haben Sie unterschiedliche Pflichten. Dem Staat gegenüber sind Sie verpflichtet, Steuern für die erhaltenen Mieteinnahmen zu zahlen und eine entsprechende Steuererklärung (Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Anlage V) einzureichen. Einzige Ausnahme: die Mieteinnahmen liegen unter der generellen Steuerfreigrenze.

Gegenüber Ihrem Mieter sind Sie verpflichtet, die Bewohnbarkeit des Objektes zu erhalten, also dafür zu sorgen, dass die Heizung funktioniert, die Räume trocken und intakt sind und notwendige Reparaturen vorgenommen werden. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, ist der Mieter berechtigt, nach § 536 BGB die Miete zu mindern. Allerdings muss er Ihnen vorher eine angemessene Frist einräumen, die Mängel zu beseitigen.

Sie müssen eine Betriebskostenabrechnung bzw.  Nebenkostenabrechnung erstellen. Wenn der Hausfrieden gestört wird, weil ein Mieter zum Beispiel regelmäßig nachts schreiend durch das Treppenhaus läuft, haben Sie sich darum zu kümmern und gegebenenfalls Abhilfe zu schaffen.

Außerdem müssen Sie den Mieter schriftlich über anstehende Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen informieren, ihn über damit verbundene Lärmbelästigung aufklären und ihn auf eine etwaige Mieterhöhung aufmerksam machen. Im Falle einer Neuvermietung sind Sie verpflichtet, dem neuen Mieter innerhalb von zwei Wochen eine Wohnungsgeberbestätigung auszustellen.

Gut zu wissen

Viele Pflichten eines Vermieters können von einer Hausverwaltung übernommen werden. So beauftragt eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) in der Regel eine Hausverwaltung.

4.1. Wie reagieren Sie bei Konflikten?

Als erstes ist es empfehlenswert, den Konflikt richtig einzuordnen. Fällt die Beschwerde des Mieters in die Kategorie „berechtigt“ oder handelt es sich um eine Beschwerde, die dazu dienen soll, mittelfristig eine Mietminderung zu begründen? Klären Sie Ihre Möglichkeiten ab. Im Interesse einer zufriedenen und ruhigen Hausgemeinschaft wäre es das beste, wenn Sie den Grund der Beschwerde aus der Welt schaffen könnten. Zeigen Sie Ihrem Mieter, dass Sie sich bemühen. In der Regel lösen sich dann die Probleme. 

Anders sieht es aus, wenn der Mieter den Konflikt vorantreibt und schließlich keine Miete mehr zahlt. Unbefristete Mietverträge sind schwer zu kündigen. Wenn Sie Ihren Mieter loswerden möchten, sei es, weil das Vertrauensverhältnis gestört ist oder weil Sie die Wohnung leerstehend verkaufen möchten, können Sie dem Mieter entweder Geld anbieten, damit er einer einvernehmlichen Kündigung zustimmt oder Sie können eine Kündigung wegen Eigenbedarf anmelden.

5. Soll ich meine Immobilie mit oder ohne Makler vermieten?

Wenn Sie eine Immobilie vermieten möchten, ist die Beauftragung eines Maklers auch nach Einführung des Bestellerprinzips bei Vermietungen ratsam. Ein guter Makler nimmt dem Vermieter nicht nur die Exposéerstellung und die Inserierung auf den Immobilienportalen ab, er kümmert sich ferner um die Koordination der Besichtigungstermine, übernimmt die Interessentenkommunikation, prüft wichtige Dokumente, hilft schnell einen vertrauenswürdigen Mieter zu finden und Leerstand zu vermeiden. Vor allem in Zeiten, in denen sich Berichte über Mietnomaden und Einmietbetrüger häufen, ist es ratsam, auf die Erfahrungen eines Experten zu vertrauen. 

5.1. Vorteile eines Maklers in der Immobilienvermietung

Icon: Uhr mit Stern für schnelle Immobilienvermietung

Ersparnis von Zeit und Aufwand

Ein guter Makler nimmt dem Vermieter jeden Schritt ab und erspart ihm die mühsame Suche nach einem Mieter.

Icon: Lupe mit Checkzeichen

Sorgfältige Bonitätsprüfung

Ein guter Makler prüft alle Mietinteressenten gewissenhaft nach menschlichen und monetären Aspekten.

Icon: Haus mit Mietvertrag

Rechtsgültiger Mietvertrag

Ein guter Makler sorgt für einen rechtsgültigen Mietvertrag und steht seinen Kunden bei Fragen jederzeit zur Seite.

Gut zu wissen

Die Dienstleistung eines Maklers in der Vermietung kann in der Regel vollständig von den Mieteinnahmen steuerlich abgesetzt werden.

6. Immobilie vermieten Hamburg

Sie möchten eine Immobilie in Hamburg vermieten? Die Experten von Hamburgs Immobilienmakler sind langerfahren und spezialisiert auf die Vermietung von Wohnungen und Häusern im Großraum Hamburg. Unsere Makler beraten Sie im Detail und nehmen Ihnen jeden Schritt ab. Von der Exposéerstellung bis hin zur optimalen Mieterfindung. Kontaktieren Sie uns noch heute für eine kostenfreie Beratung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Immobilienvermietung: FAQs

Eine der wichtigsten Fragen, die Vermieter beschäftigt ist: Wie lege ich den optimalen Mietpreis für meine Immobilie fest? Bei der Festlegung der Miethöhe gilt es gesetzliche Bestimmungen wie die ortsübliche Vergleichsmiete zu beachten. In der Berechnung sind Merkmale wie Lage, Zustand und Ausstattung mitentscheidend. Ein wichtiges Indiz ist – falls vorhanden – der Mietenspiegel, der von Städten und Kommunen öffentlich zur Verfügung gestellt wird. Mehr dazu.

Bevor Sie einen Mieter suchen, sollten Sie klären, welche Art von Mieter am besten zu Ihrer Immobilie passt. Eignet sich die Immobilie eher für Singles, Paare oder Familien? Ist die Immobilie WG-tauglich? Würden Sie jüngere oder ältere Mieter bevorzugen? Wie hoch soll das Haushaltsnettoeinkommen sein? Welche Unterlagen muss der Mieter vorlegen, um Ihnen Sicherheit zu geben? Auch sollten Ihre Erwartungen an den Mieter geklärt sein. Und Sie sollten sich fragen, ob ein befristetes oder ein unbefristetes Mietverhältnis angestrebt ist. Mehr erfahren.

Überlegen Sie sich, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen. Sind alle Ziele definiert, gilt es, ein Exposé anzufertigen. Ansprechende Bilder und informative Texte mit den wichtigsten Kennzahlen sollen der Zielgruppe ein ganzheitliches Bild von der Immobilie vermitteln. Die Bewerbung der Immobilie ist über mindestens eins der großen Immobilienportale zu empfehlen.

Vermieter sollten sich vorab erkundigen, ob es für ihre Region Standartmietverträge gibt. In Hamburg wird z.B. gerne der Hamburger Mietvertrag eingesetzt. Außerdem sollten Vermieter darauf achten, einen vermieterfreundlichen Mietvertrag einzusetzen. Ein Mietvertrag des Hauseigentümerverbandes vertritt z.B. eher die Interessen der Vermieter als ein Mietvertrag der Mietervereinigung. Ferner sollten alle vermieterseitigen Bedingungen, wie ein Haustierverbot usw. festgehalten werden. Weiterlesen.

Als Vermieter haben Sie verschiedene Pflichten. Dem Staat gegenüber haben Sie die Pflicht, Steuern für die erhaltenen Mieteinnahmen zu zahlen. Dem Mieter gegenüber sind Sie verpflichtet, die Immobilie bewohnbar zu halten. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Heizung funktioniert, dass die Immobilie trocken ist und größere Reparaturarbeiten von Ihnen übernommen werden. Ferner ist es die Aufgabe des Vermieters, eine Betriebs- bzw. Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Mehr dazu.

Ein guter Makler hilft Vermietern bei der Dokumentenzusammenstellung, übernimmt die Mietpreisberechnung, die Erstellung eines professionellen Exposés, die Koordination von Besichtigungsterminen, die Kommunikation mit den Interessenten und die finanzielle Prüfung der Mietinteressenten. Ferner hilft er Vermietern bei der Erstellung eines rechtsgültigen Mietvertrages. Die Kosten des Maklers für eine Vermietung können übrigens vollständig von den Mieteinnahmen steuerlich abgesetzt werden.

Disclaimer

Bitte beachten Sie: Alle in unserem Ratgeber befindlichen Empfehlungen, Informationen und juristische Erläuterungen stellen unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit dar. Dementsprechend handelt es sich hierbei nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne und kann, bzw. soll diese nicht ersetzen. Für die Klärung Ihrer rechtlichen, bzw. finanziellen Fragen, bitten wir Sie, entsprechende Experten zu kontaktieren. Diese wären z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater oder Finanzberater. Wir arbeiten sorgfältig und gewissenhaft. Trotz alledem können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen und versuchen diese zeitnah umzusetzen. Vielen Dank.

Professionelle Immobilienbesichtigungen für die Vermietung Ihrer Immobilie: Individuell, flexibel und zielgruppengerecht abgestimmt

Professionelle Planung und Koordination der Besichtigungen

Um den perfekten Mieter für Ihre einzigartige Immobilie zu finden, einen der so mit Ihrer Immobilie umgeht, wie Sie es sich wünschen, geben wir allen Interessenten nach akribischer und gewissenhafter Vorselektion die Möglichkeit, Ihre Immobilie zu besichtigen und sich Ihnen vorzustellen. Wir planen und koordinieren sorgfältig Besichtigungstermine – auch an Wochenenden und in den Abendstunden und garantieren somit eine schnelle und unkomplizierte Vermietung. Dabei stehen wir Ihnen und den Mietinteressenten an sieben Tagen der Woche als kompetenter und persönlicher Ansprechpartner zur Seite. Hamburgs Immobilienmakler steht für erstklassige Servicequalität und lokaler Marktexpertise.

Makler führt in einer Immobilie in Hamburg eine Immobilienbesichtigung für Vermietung
Mieter wird beobachtet von Lupe für erfolgreiche Immobilienvermietung

Sorgfältige Bonitätsprüfung aller Mieter für Ihre erfolgreiche Immobilienvermietung

Wir geben Ihnen Sicherheit

Alle Mieter werden sorgfältig überprüft um Ihnen, bezogen auf das anstehende Mietverhältnis, vollste Sicherheit zu gewährleisten: Unsere Immobilienmakler holen Mieterselbstauskünfte, Schufaauskünfte, Creditreformauskünfte und Bankauskünfte ein und überprüfen diese auf Aktualität und Richtigkeit.

Unterlagenbeschaffung und Vertragserstellung: Ihre Immobilienvermietung ist in guten Händen

Wir beschaffen alle notwendigen Dokumente und begleiten Sie bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss

Unsere Immobilienberater kümmern sich um die Beschaffung aller notwendigen Dokumente, bereiten bei Bedarf Grundrisse auf, erstellen komplexe Übergabeprotokolle und dokumentieren die Übergabe aller Schlüssel des Objekts. Außerdem erstellt unsere Rechtsabteilung aktuelle und rechtsgültige Hamburger Mietverträge. Wir begleiten alle Mietparteien bis zur erfolgreichen Vertragsunterschrift und stehen Ihnen und dem Mieter darüber hinaus auch nach Vertragsabschluss als persönlicher und kompetenter Ansprechpartner zur Seite. 

Mietverträge und Stifte von Hamburgs Immobilienmakler, für Immobilienvermietung

Ihr Immobilienmakler in Hamburg für Vermietungen von Immobilien

Unser Service im Überblick

Immobilien vermieten in Hamburg mit Makler: Eine persönliche, professionelle und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Makler berät Vermieter persönlich Zuhause zum Thema Immobilie vermieten

Professionelle Beratung

Vermarktungsstrategie in Magazin von Hamburgs Immobilienmakler für die Vermietung einer Wohnung

Umfangreiches Vermarktungspaket

Drei Immobilienmakler in Hamburg sitzen im Büro und überprüfen die Bonität von potenziellen Mietern für die Vermietung einer Wohnung

Sorgfältige Bonitätsprüfung

Immobilie vermieten: Mieter, Familie mit 2 Kindern, laufen in eine frisch gemietete Mietwohnung

Immobilien-Besichtigungen

Makler erklärt Mieter einer Immobilie den Mietvertrag

Erstellung: Dokumente und Verträge

Vermieterin einer Immobilie sitzt mit Ihrem Mann glücklich und lächelnd vor dem Computer und freuen sich über die erfolgreiche Vermietung ihrer Immobilie

Vermieter Garantieversprechen

Sie wollen Ihre Immobilie vermieten ?
Wir schenken Ihnen Zeit und das Wissen mit uns den richtigen Schritt zu gehen.

Kontaktieren Sie uns noch heute und lassen Sie sich von uns kostenfrei und unverbindlich beraten.

Immobilienmakler Auto von Hamburgs Immobilienmakler mit Logos und teils eingefärbt in Markenfarben(Smart)